Integration des Konfigurators in Wawi, ERP & Produktion

Der Grad der Komplexität und der Produkteinordnung des durch den Konfigurator geschaffenen Artikels bestimmt dessen Vernetzung und Integration im Unternehmen. Für einen Magento Shop werden zumeist Anbindungen an Warenwirtschaft, Lagerhaltung, Finanzbuchhaltung, kurz Fibu, oder ERP Systeme geplant, um die allgemeinen Funktionen des Onlineshops entsprechend zu automatisieren und zu optimieren.

Produkte bei den einzelnen Arten der Konfiguration
Produkte & Voraussetzungen bei den Arten der Konfiguration

Die Produktarten, die als Ergebnis einer Konfiguration entstehen, basieren auf dem Grad der Individualisierung. Es gibt Standard- oder Basisprodukte, die in ihrer Form schon im Produktkatalog hinterlegt sind. Desweiteren sind montierbare Produkte möglich, bei denen Produktkatalog-Teile nur entsprechend kombiniert werden.

Individuellere Produkte nur durch tiefgreifendere Integration

Die weitestgehenden Eingriffe in die Produkterstellung sind dagegen bei den Sonderprodukten und den sogenannten Exoten zu erkennen, da diese einen geringen Vorfertigungsgrad aufweisen und eine intensive Produktionsbeeinflussung darstellen.

Entsprechend des Leitsatzes: "Je individueller das Produkt desto höher der Aufwand bei der Erstellung!" sind die einzelnen Konfigurationsarten auch vernetzt. Das reine Aussuchen von Produkten beim select-to-order entspricht der Auswahl der richtigen Größe oder Farbe.

Konfigurator für Montage-Produkte oder Sonderfabrikate

Es handelt sich nicht wirklich um eine Konfiguration, eher um eine die Benutzerfreundlichkeit steigernde, optimale Zusammenfassung der wichtigsten Attribute des Artikels. Ein Produktkonfigurator bietet sich erst an, wenn verschiedene Einzelkomponenten zu einem Gesamtprodukt zusammengesetzt werden, wie bei configure-to-order.

Vernetzung & Integration vom Konfigurator
Vernetzung der unternehmensinternen Systeme mit Magento Shop

Je deffizieler die Auswahlmöglichkeiten und je weniger Vorfertigung möglich ist, wie bei manufacture-to-order oder gar engineer-to-order, desto höhere Ansprüche werden an den Konfigurator gestellt, vor allem auch im Backend Bereich.

Magento als saubere Basis der Systemintegration

Der Magento Shop bietet, wie oben erwähnt, eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Vernetzungen ins Unternehmen zu gewährleisten. Die bloße Verbindung zu Warenwirtschaftssystemen wie SAP, Oracle, factura XP oder MS navision reicht dafür aber nicht aus.

Schon durch die simple Verwendung von nicht vorgegebenen Maßen, also der freien Wahl durch den Kunden, wird ein neues, besonderes Produkt erstellt. Die entsprechenden Parameter werden automatisch in den Produktionszyklus eingespeist.

Exakte Planung von Konfigurator & Schnittstellen

Hier erweist sich die exakte Planung des Konfigurators mit den zugrundeliegenden Eigenschaften und Funktionen als erfolgsentscheidend. Nur durch die aufbauende, Abhängigkeiten in der Auswahl beachtenden und plausibilitätsprüfenden Struktur sind Fehler in der Fertigung zu verhindern und möglicherweise erhöhte Kosten durch eine Neuproduktion vermeidbar.

Die Schnittstellen zu Einkaufs-, Lager-, Produktions- und Qualitätssicherungsprogrammen müssen aufeinander abgestimmt sein und jeweils alle Informationen transportieren, die für die vollständige Erfüllung des Auftrages notwendig sind. 

fairnet medien agentur plant Frontend und Backend

Unsere Agentur hat infolge jahrelanger Erfahrung gelernt, dass die Konzeption und strategische Planung eines Produktkonfigurators kein Kinderspiel ist. Je nach Grad der Individualisierung erweist sich die Erstellung von Schnittstellen zwischen Magento und den internen Systemen als komplexe Aufgabe. 

Sowohl die Außendarstellung mit Auswahlfeldern, grafischer Darstellung und hoher Usability als auch die Einbindung in das System des Shopbetreibers entscheiden. Falls Sie einen Produktkonfigurator planen, stehen wir Ihnen gern hilfreich zur Seite. Fragen Sie einfach nach einem persönlichen Termin.