Portal Strategie - Geschäftskunden oder Mitarbeiter

Portale unterliegen in der webbasierten Nutzung unterschiedlichen Zielrichtungen. Die gröbste Unterscheidung liegt in der Ausrichtung der Nutzung. So gibt es dem Gemeinnutzen verpflichtete Portale, wie etwa wikipedia, oder aber geschäftsbezogene Plattformen, wie beispielsweise ebay, amazon marketplace oder yahoo. Die letzteren werden auch als Unternehmensportale bzw. Geschäftsplattformen bezeichnet. 

Es handelt sich um komplexe und prozessorientierte e-Commerce Lösungen. Die technische Umsetzung wird durch eine Applikation verwirklicht, die Daten, Dokumente und Prozesse definierten Nutzerkreisen global zur Verfügung stellt und die Nutzer dadurch untereinander verknüpft, rund um die Uhr.

Grundaufbau von Portalen
Grundlegender Aufbau eines Portals bzw. einer Plattform

 

Je besser die Integration in die einzelnen Abläufe statuiert wird, desto besser und vor allem nutzbringender arbeitet ein Portal. Dabei entscheidet nicht nur die Integration der internen Stammdaten sondern besonders auch die Bereitstellung von portalinternen Nutzerapplikationen über die Wirksamkeit des Portals.

Zentraler Zugriff auf Daten, Dokumente und Prozesse

Werden zum Beispiel Arbeitsgruppen gebildet, sollte eine Echtzeitchatfunktion, ein interner Nachrichten- und Aufgabendienst verwirklicht sein, damit die Mitglieder der jeweiligen Gruppen informiert und abgestimmt arbeiten können.

Um die Portale genauer und einfacher zu statuieren, haben sich vier verschiedene Typen von Unternehmensportalen durchgesetzt. Diese sollten aber als kombinierbar betrachtet werden, um eine möglichst flexible Einsatzmöglichkeit zu erhalten:

Unternehmensportale bieten im sogenannten Single-Sign-On Verfahren Zugriff auf erweiterte, spezielle und auf den Besucher und gewisse Gruppen zugeschnittene Informationen aus mehreren Quellen oder Anwendungen. Single-Sign-On bedeutet, dass der Nutzer nach einmaliger Authentifizierung Zugang zu allen auf seinen Namen freigegebenen Quellen hat, der Ort der Eingabe spielt dabei keine Rolle.

Beispielsweise können über Internetportale Intranet- und/oder Extranet-Datenbankinformationen sicher zusammengeführt und ausgetauscht werden.

Effizientes Arbeiten durch Portallösungen

Der Aspekt der Rechte- und Rollenverteilung eines Portalsystems, die semantische Struktur der Kataloge und die Einteilung von Daten in passende Kategorien spielen eine zentrale Rolle im Rahmen der Erwägungen zur Datensicherheit und Benutzerfreundlichkeit.

Entscheidender Punkt für die Usability ist die Freiheit, das Portal sowohl auf Webbrowsern anzuzeigen als auch in Form eigener Anwendungen programmieren zu lassen.

Übersicht über Strategien für Unternehmensportale

  • Geschäftskundenportal ... Es handelt sich um eine B2B-Anwendung, die insbesondere auf die Gebieten Marketing, Vertriebs- und Servicesupport gerichtet ist.
  • Mitarbeiterportal ... Dieser Portaltyp erleichtert die Verbreitung von Informationen unter den Mitarbeitern. Eine Erweiterung auf die Etablierung von Bildung von Projektgruppen und damit verbundener Verarbeitung von Dokumenten hat sich in den letzten Jahren zunehmend durchgesetzt.
  • Lieferantenportal ... Die Beziehungen zu den Lieferanten soll durch Optimierung von Prozessen und Logistik im Einkauf und der Stabilisierung einer entsprechenden Informationskultur verbessert werden.
  • Endkundenportale ... Dabei handelt es sich um B2C-Anwendungen, die hauptsächlich zur Vereinfachung des Informationsflusses genutzt werden.

Die fairnet medienagentur ist darauf spezialisiert, aus vorhandenen Systemen und Daten eine zukunftsfeste Portallösung zu gestalten. Mit jahrelanger Erfahrung sowie der Anwendung modernster Technologien entwickeln wir auch für Sie die optimale Lösung.

Portale aus München & Dresden

Mit dem Einsatz und der Erweiterung von flexiblen Open Source CMS Lösungen garantiert die fairnet medienagentur, eine optimale Kosten-Nutzen-Relation für Ihr Portal. Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Beratungstermin – wir liefern Ihnen eine individuelle Expertise zu Ihrem Projekt.