Integration – Grundlage der Portal Erstellung

Die Funktion Integration umschreibt grundsätzlich zwei große Anknüpfungspunkte eines Portals beziehungsweise einer Plattform. Zum einen werden Nutzer in das System eingebunden – die sogenannte personelle Integration – zum anderen müssen die personenspezifischen Informationsströme erfasst und beachtet werden. Diese Personalisierung, also die Zugänglichmachung der relevanten persönlichen Informationen bildet den Hauptzweck und wichtigste Funktion des gesamten Portal Projektes.

Personalisierung – Zugriff auf alle nutzerspezifische Datenquellen

Die Begrenzung des Informationsaufkommens bildet die Grundlage für die Erhöhung der Effizienz im Arbeitsalltag. Sie kennen das, je weniger allgemeine E-Mails in Ihrem Postfach landen, desto weniger Zeit benötigen Sie für dessen Verwaltung und desto schneller erkennen Sie die wichtigen Nachrichten und können diese dann besser und zeitnaher in den eigenen Arbeitsablauf einpassen. 

Eben da setzt die Personalisierung im Portal an. Entsprechend der Rolleneinteilung oder des hinterlegten Nutzerprofils werden nun Zugriffsrechte und Informationsregeln festgelegt, die es ermöglichen, eine hohe Aufnahmefähigkeit bei gleichzeitig geringerem Datenvolumen zu erzielen.

Profilbildung als Grundlage der Personalisierung

Ein Nutzerprofil wird aus zwei Richtungen definiert. Zum einen naturgemäß die durch den Nutzer selbst eingegebenen und gepflegten Daten, die sogenannten Stammdaten. Gegebenenfalls können diese durch Eintragungen des System-Administrators für das Portal ergänzt werden. Andererseits entstehen Daten und Informationen durch die Nutzung des Systems. Diesen später aufkommenden Eckpunkten kann durch Freistellung bestimmter Applikationen oder Datenbankbereiche Rechnung getragen werden. Mittels Data-Mining und der damit verbundenen Erfassung des Nutzungsverhaltens lassen sich somit auch Anträge auf Freischaltungen oder Zugangserweiterungen leicht nachvollziehen und bestätigen.

Regelverfahren aufgrund Metadaten

Die Rechtevergabe erfolgt regelbasiert. Dazu werden zumeist die vorhandenen Meta-Daten des Nutzers, wie Position, Alter, Wohnort, Status etc., verwendet. Hinzu kommen im Unternehmensbereich vorhandene Qualifizierungen und Erkenntnisrechte.

Portalfunktion Personalisierung und Integration

 

Das aufgrund der Meta-Daten erfasste Profil erhält nun entsprechende Zugangsrechte beziehungsweise Zusatzfunktionen, die auf die entscheidenden Eckpunkte der Meta-Daten zugeschnitten wurden.

Integration des Nutzers im Portal

Neben der rein funktionellen Integration erhält der Nutzer durch Integrierung in das System auch die Möglichkeit, sich das Frontend entsprechend seines optimalen Arbeitsumfeldes einzurichten. Insbesondere die Nutzung von Applikationen wie Office- oder Bildbearbeitungsprogrammen wird hierbei durch den Nutzer individuell eingebunden. Bei einer serverseitigen Umsetzung erfolgt die Integration auf Grundlage des Web-Applikationservers, mittels Rechte- und Nutzungserteilung. 

Für den Nutzer greift auch hier wieder die spezielle Nutzungsintegration auf das allgemeine Frontend Design und das zugrundeliegende Applikationskonzept zurück. Mit unserer professionellen Unterstützung bei der Erstellung dieser Planungsschritte steht der optimalen Verwirklichung der Grundfunktion Integration und Personalisierung bei Ihrem Portal Projekt nichts im Wege. Fragen Sie einfach nach einem Termin und lassen Sie sich von unserer kompetenten Beratung überzeugen.