Portal CMS wordpress

Portal Content Management System wordpress

Das Content Management System von wordpress ist das am Stärksten genutzte Programm und derzeit in über 20 Sprachen erhältlich. Mittels der Open-Source-Technologie erfolgt eine stringente Fortentwicklung über eine große Community.

Die deutsche Gemeinschaft hat mittlerweile die 45.000er Marke überschritten. Mit mehr als 18.000 Modulen, Plug-Ins und Extensions gibt es praktisch für alle Eventualitäten eine Lösung.

Vorteile von wordpress

Ganz oben auf der Liste steht die einfache Installation der Basisversion. In eine Viertelstunde haben Sie ein funktionierendes CMS. Diese enorme Geschwindigkeit wird durch die hoch intuitiven Backendstruktur begleitet. Neben diesen beiden entscheidenden Punkten für den Erfolg von wordpress sind noch die große Extensions- und Template-Anzahl und die hervorragende Dokumentation des Systems zu nennen.

Zusätzlich hat sich das CMS die Einbindung der Mobilität ins Prozedere auf die Fahnen geschrieben. Für die verschiedensten Anwendungen gibt es Apps, die eine mobile Nutzung von wordpress zulassen. Damit werden die Nutzungsmöglichkeiten der Software zunehmend endgeräteunabhängig.

Nachteile von wordpress

Bei so viel Licht darf es auch ein wenig Schatten geben – multilinguale Seitenverwaltungen müssen über geeignete PlugIns integriert werden. Die Usability dieser PlugIns fällt meistens deutlich hinter das gewohnte Maß von wordpress zurück. Zusätzlich sind bestimmte Umsetzungen, insbesondere Einbindungen von Mediaformaten, wie Video, Stream oder Animation, nicht in der Basisversion vorhanden, ebenso wenig wie eine Multidomain-Verwaltung und eine tiefgestaffelte Rollen- und Rechtverwaltung..

Ergebnis für den Einsatz

Allererste Wahl ist Wordpress für alle News-Portale und Blogging-Plattformen. Deren Seitenstrukturen sind zumeist recht einfach und unkompliziert. Je komplexer aber die Strukturen und Rollenverteilungen, desto mehr zeigen sich die Schwächen von wordpress hinsichtlich der Eignung als CMS. Für einen Einsatz als reines Content Management System empfehlen wir Wordpress nur für kleiner e-Commerce-Portale oder Wissensplattformen.