Portal CMS Joomla!

Portal Content Management System Joomla!

Das CM-System Joomla! hörte früher auf den klangvolleren Namen Mambo. Seit 2005 trägt es nun aber den Namen Joomla! und gehört zu den am Weitesten verbreiteten Systemen im Content Management überhaupt. Knapp 15 Millionen Mal wurde die Software bis Mitte 2014 heruntergeladen, Hauptschwerpunkt ist dabei Nordamerika.

Die Community besteht allein im deutschen Forum aus gut 150.000 festen Mitgliedern. Durch Weiterentwicklung wurden bislang mehr als 9.000 PlugIns, Module und Templates geschaffen. Enorme Zahlen, die die Beliebtheit des System deutlich machen.

Die Vorteile von Joomla!

Gäbe es Schulnoten wäre der größte Vorteil von Joomla!, dass das System nirgendwo auf drei stünde. Die Installation und Handhabung ist nicht so intuitiv wie bei Wordpress, aber immer noch ziemlich einfach und überschaubar. Die Verwaltung der Inhalte und die Generierung von Templates sind bei Drupal oder Contao einfacher und bei TYPO3 tiefgehender – aber nur Joomla! holt überall Punkte.

Die Besonderheit des Systems manifestiert sich im objektbasierten Aufbau. Dadurch kann der Entwickler jedwede Option entwickeln und einbinden, die für die individuelle Anpassung des CMS notwendig oder zielführend ist. Die sehr gute Dokumentation sowie viele Foren runden das Bild ab.

Die Nachteile von Joomla!

Joomla! arbeitet zwar grundsätzlich auch mit komplexeren Strukturen und Rollenverteilungen, jedoch zeigen sich gerade bei umfangreicheren Projekten diverse Schwierigkeiten in Rechteverwaltung und der prozessualen Freigabe von Rechten und Rollen.

Ebenfalls noch ausbaufähig zeigt sich die Mandantenfähigkeit, da diese zur Zeit nur über eine separate Installation gewährleistet wird. Sinnvolle PlugIns existieren, sind aber teuer und mit hohem Aufwand verbunden. Ein leidiges Thema sind auch die Aktualisierungen, die nicht selten manuell erfolgen müssen und viel Aufwand mit sich bringen.

Ergebnis für den Einsatz

Joomla! ist also die eierlegende Wollmilchsau? – Nicht ganz! Solange es ohne mehrschichtige Freigabeprozesse und mandantenfähige Multidomainbearbeitung geht, stimmt ist die Software aber fast die perfekte Wahl. Der Aufwand ist geringer als bei TYPO3 oder Drupal. Funktionell kann Joomla! aber mit diesen Systemen mithalten. Wir empfehlen Joomla! für mittelkomplexe Portale mit hoher Funktionalität und entsprechend hohem Budget.