Vergleich der Top-5 Open Source CMS

Die Content Management Programme wordpress, drupal, typo3, joomla und contao decken zwei Drittel des weltweiten Marktes im Bereich CMS ab. Doch jede Software hat ihre Eigenheiten und besonderen Schwerpunkte, weswegen Sie für Ihr Portal Projekt genau auswählen sollen. Grundsätzlich spielen bei der Auswahl zwei Pole eine Rolle, zum einen die technischen Möglichkeiten, zum anderen die Komplexität bei der Implementierung und beim Betrieb. Daher muss eine Auswahl nicht nur die Funktionalitäten berücksichtigen sondern auch das Ziel des Portal Projektes und die Arbeitsweise der Nutzer im Blick behalten.

Funktionen im Content Management

Schnell und einfach neue Inhalte integrieren, Vorhandenes auffrischen und Bilder, Videos oder Animationen mit einflechten. Diese vereinfachten Funktionen weißt eine CM-Software auf. Dabei werden die Schwerpunkte neben der Content-Erstellung besonders auf den Implementierungsaufwand und die Bedienbarkeit der Software gelegt. Die komplette Zusammenfassung des Vergleiches finden Sie hier.

Content Erstellung im Portal CMS (Vergleich)

Erstellung von Content im CMS

Die Inhaltserstellung hat oberste Priorität, weswegen die Top-5 Open-Source-CMS kaum große Unterschiede aufweisen. Einzig die Notwendigkeit der Erweiterung der Grundversion durch Softwaremodule ist hier und da erforderlich. Insbesondere die XML-Schnittstelle wird zumeist individuell zu handhaben sein. Weiterhin fallen Reporting Funktion, die Einbindung unterschiedlicher Medienformate oder Vorhandensein eines Blog-Systems bei einigen der Systeme aus der Basisvariante. Hier zeigen sich schon die unterschiedlichen Zielrichtungen der einzelnen Systeme.

Rollenverteilung Funktionen im Portal CMS (Vergleich)

Rollenverteilung & Benutzerverwaltung im CMS

Wer was darf in einem Portal und wieviele überhaupt zu den Nutzern zählen? Die Benutzerverwaltung betrifft genau diesen Punkt, Daneben werden auch workflow und Moderationsmöglichkeiten unter diesem Punkt zusammengefasst. Hierbei ist deutlich zu erkennen, dass beispielsweise Contao im mehrstufigen workflow weniger kann in der Basis als die Konkurrenz. Dies liegt an der Zielsetzung von Contao. Für kleine und mittelständische Unternehmen ausgelegt, werden komplexe Arbeitsabläufe nur bedingt umfasst zugunsten einer schlankeren Programmierung. 

Nutzerdesign im CMS

Usability sollte auch bei einem CMS groß geschrieben werden. Je eindeutiger, klarer und strukturierter die Bedienoberfläche, desto schneller und auch variabler arbeiten deren Nutzer. Das Erstellen, Verändern und Verwalten des Contents ist bei den Top-5 gleichermaßen optimal. Intuitives Handeln, die Stärke von wordpress, steht hier im Gegensatz zur inhaltlichen Vielfältigkeit, wie sie Contao und Typo3 bieten. Hervorragend benutzbar ist jedes der Top-Produkte - Besonderheit bei Typo3 ist die individuelle Einstellung des Layoutes durch den einzelnen Redakteur.

Support Funktion Portal CMS (Vergleich)

Support und Hilfe bei den CMS

Neben einer ausführlichen und tiefgehenden Dokumentation spielt gerade bei den Open Source Programmen eine agile Community eine entscheidende Rolle. Je besser der Austausch und auch die Produktion von neuen Templates und Modulen, desto eher entsteht eine für Ihr Projekt sinnvolles und individuelles Konstrukt, dass sämtlichen Anforderungen genügt. Insbesondere Typo3 hat hier noch weiter gedacht und bietet eine Supportversion an, die unter dem Namen Typo3 LTE firmiert und jahrelange Unterstützung durch das Kern-Team des Unternehmens garantiert.

System Funktionen Portal CMS (Vergleich)

Implementierung des CMS ins System

Die Integration des Content Management Systems in das Portal gestaltet sich oft als kompliziert. Insbesondere die fehlende Anknüpfungsbrücke aus dem CMS heraus mittels xml-Schnittstelle bedarf einer umfangreichen Anpassung. Gleiches gilt für die Programme, die einen großen Basisumfang haben, wie etwa Typo3 oder Drupal. Andere Anbieter wie wordpress und Contao bieten da einen deutlich schnelleren und kostengünstigeren Einstieg. 

Da jedes der Top-5-CMS seine Plus- und Minuspunkte hat, stellen Sie ihr Projektziel und das Einsatzgebiet ganz oben auf die Entscheidungsagenda. Besitzen Sie keine IT-Abteilung oder Partneragentur, die in diesem Bereich tätig ist, sollten Sie für Ihr Projekt Joomla! oder wordpress in Betracht ziehen. Schnell installiert und implementiert bieten beide Systeme eine gute Performance und sind durch die modulare Umsetzung ausreichend variabel – wobei wordpress seine Stärken eher im Blogging-Bereich hat.

Was ist das beste CMS für Sie?

Drupal und Typo3 sind eher die Lösung für den großen Wurf. Umfangreiche Funktionalitäten und starke Individualisierungsmöglichkeiten sprechen für eine vielfältige Anwendbarkeit. Drupal hat durch die Community-Einstellungen besondere Vorteile für Portale mit entsprechender Ausrichtung, während Typo3 für die e-Commerce-Plattformen das Maß der Dinge ist.

Last but not least Contao – der kleine Alleskönner. Schlank programmiert hinterlässt dieses CMS das Gefühl der besten Usability bei gleichzeitig geringen Grundkenntnissen. Empfehlenswert daher, wie schon erwähnt, der Einsatz bei Portalen und Plattformen von KMU.

Eine Entscheidung fällt schwer, wir stehen Ihnen dabei gern hilfreich zur Seite. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir einen Bedarfsplan für die Einsatzbereiche des CMS und die Arbeitsschwerpunkte. Anhand dieses Expertise fällen Sie dann eine fundierte Entscheidung, welches der Content Management System zukünftig in Ihrem Portal oder Ihrer Plattform agieren soll.