Konzept zur Datenmigration

Ein neues Portal oder eine frische Plattform lebt nicht nur von den Anwendungen und Zusammenarbeitstools sondern auch von den archivierten Dateien und Informationen. Dabei handelt es sich zwangsläufig größtenteils um schon vorhandenes Material. Diese Daten müssen jedoch in das neue System integriert werden. Durch die Fülle und Komplexität der unterschiedlichen Dateiformate gestaltet sich dies als besondere Herausforderung. Damit die Bedürfnisse und Anforderungen genau umgesetzt werden können, sollte die Datenstruktur eingehend analysiert, in ein Konzept überführt und schließlich entsprechend dieses Planes migriert werden.

Struktur-Analyse

Grundsätzlicher Ansatz für die Erstellung eines Datenmigrationskonzeptes ist die Analyse der im Unternehmen vorhandenen Datenstruktur. Die Vielzahl der unterschiedlichen, ins Portal zu integrierenden Formate und Datensätze lässt sich nur durch umfangreiche Recherche und Befragung der derzeitigen Nutzer sondieren, separieren und aufschlüsseln. Neben der Einordnung der verschiedenen Systeme werden insbesondere Zuordnungen von Datenflüssen und Nutzungsgruppen Beachtung finden müssen, wie etwa Berechtigungen und Verknüpfungen mit Drittsystemen.

Erstellen des Migrationskonzeptes

Die mit der Analyse erhaltenen Ergebnisse führen zu einer Basiseinteilung der Daten. In einem weiteren Schritt werden für die einzelnen Daten Strukturen in sogenannten Maps etabliert. Wer darf wann auf welchen Teil der Daten zugreifen? ist die dahinterstehende Frage, die durch das Mapping beantwortet wird. Im finalen Step werden nun die einzelnen Maps zu einem Datenmigrationskonzept zusammen geknüpft.

Die Punkte, an denen die einzelnen Migrationen ineinandergreifen, sind genau herauszuarbeiten. Dabei ist weiterhin zu beachten, dass die Fähigkeit zur Migration, die sogenannte Migrierbarkeit, der Daten überprüft werden muss.

Datenmigration bringt vorhandene Daten ins neue Portal

Das bedeutet, dass jede Datei oder Dateiinformation eineindeutig zuordenbar sein muss, um die Datenkonsistenz innerhalb des Systems zu garantieren und mögliche Fehlerquellen schon im Vorhinein auszuschalten.

Integration der Daten

Mit mehr oder weniger zielführenden Tools kann das Migrationskonzept automatisiert dargestellt werden. Zumeist muss es jedoch manuell feinjustiert werden, da bestimmte unternehmensspezifischen Vorgänge und Arbeiten einfach zu individuell sind.

Daher bereitet das Konzept der Datenmigration auch so viel Arbeit.

Durch die detaillierte Darstellung können dann jedoch exakte Migrationsalgorithmen programmiert werden, deren Fehlerquoten im Promillebereich liegen. Sie sparen damit vor allem Zeit und Geld bei der Umsetzung des Portal Projektes. Je besser und genauer die Konzeption, desto zielführender und aufwandsschonender auch die Datenintegration.

Mit unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet und durch die kraftvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern garantieren wir eine optimale Planung und Umsetzung. Nehmen Sie uns beim Wort und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin, um sich von unserer Leistungsfähigkeit zu überzeugen!