Die Welt des Handels im Wandel

Magento-Onlineshop - Tor zur Welt

Das neue Zauberwort heißt Multichannel - egal ob stationäre Läden, Online-Pure-Player, Produzenten oder Händler, alle tasten sich an den kombinierten Marketingmix heran. Reine E-Commerce-Modelle ohne interne Vernetzung mit anderen Vertriebskanälen gehören in die Schublade "Antiquiert".

eCommerce Strategie lokal, regional, global

Der moderne Webshop wird durch Servicepoints und Showrooms vor Ort ergänzt. Produzenten, die Jahrzehnte auf ihre klassischen Vertriebsstrukturen vertraut haben, denken ebenfalls langsam um, und vernetzen sich mit Ihren Händlern und Lieferanten.

Onlinemarketing - Vertrieb und Werbung perfekt kombiniert

Insbesondere aber der Einzelhandel muss sich den Veränderungen stellen. Durch die modernen, technischen Entwicklungen sowie die Veränderungen des Verhaltens der Konsumenten sind die Läden bedroht, die nur auf reelle Laufkundschaft abzielen.

Bei Produkten mit geringem Wiedererkennungswert, besonders Konsumgüter, sinken die Neukundengewinne im stationären Handel stetig und deutlich. In Kombination mit der Onlinevermarktung können sowohl Umsatz als auch die eigene Außendarstellung erheblich gesteigert werden. 

Unsere Tipps: Spezialisieren, Regionalisieren & Wachsen

Der Begriff "Convenience" (engl. für Komfort, Bequemlichkeit) beschreibt die Vorteile des E-Commerce bestens. Der Kunde wählt bequem von zu Haus nur durch Mausklick ein Produkt, bezahlt per E-Payment und muss keinen Schritt tun, um den Artikel reell in den Händen zu halten.

Grundlage für Online-Erfolg: Saubere Technik, schnelle Lieferung

Die Ladengeschäfte in der Stadt bieten meistens über eine ähnlich breite Produktpalette wie die Onlineriesen verfügen, muss der Onlinehändler ein Plus bieten, ein spezielles Angebot.

So haben sich verschiedene Formate entwickelt, wie "Live Shopping", "Mass Customization", "Shopping-Communities" und Stammkundenbindung durch Clubs.

Sichtbarkeit bei Google bestimmt Traffic

Doch der Onlinehändler kämpft nicht nur gegen den Laden in der eigenen Stadt. Durch die globale Abrufbarkeit muss sich ein Shopbetreiber auch dem globalen Wettbewerb stellen. Entscheidend für den Erfolg auf diesem Gebiet: Die Position in den Suchergebnislisten, den SERPs, von Google & Co.!

Warum ist das so? Weil die Erstbesucher des Shops zu 80 Prozent über eine Suchmaschinenanfrage zum Shop finden. Der immense Wert einer Suchmaschinenoptimierung, also einer Verbesserung der Position in den SERPs, lässt sich sogar bestimmen.

Top10 Platz nur mit Agentur-Unterstützung

Rund 95 Prozent des aus einer Suchanfrage entstehenden Besucherstroms entfallen auf eine Position in den Top 10, also auf derersten Seite einer Ergebnisliste.

Stehen Sie mit Ihrem Shop bei dem Schlüsselwort der Suche auf Seite 3 kommen nur noch 2 von 1000 möglichen Besuchern zu Ihnen.

Leider reicht die klare Strukturierung und ausführliche individuelle Beschreibung der Produkte nur für eine grundsätzliche Suchmaschinenfreundlichkeit. Die professionelle Anpassung und Kombination mit diversen Werbemitteln, wie Banner, AdWords oder Anzeigen, bringt Ihren Onlineshop erst dauerhaft nach oben.

Lokalität perfekt für globalen Wettbewerb - ein Widerspruch?

Eine selten genutzte Möglichkeit für eine Nische ist die Lokalisierung. Dazu gehören die Datenpflege Ihrer Homebase bei Google™ Places sowie entsprechende Content-Optimierung, also inhaltliche Ausrichtung auf lokal und regional suchende Kundschaft.

Was bringt das im globalen Vergleich? Ganz einfach! Der Kunde wird im Zweifel einen Händler wählen, der die eigene Sprache spricht, vielleicht noch aus dem gleichen regionalen Umfeld kommt - Lokalität ist also auch global ein Trumpf.

Hier entwickeln auch die Suchmaschinenriesen wie Google, Bing! und Yahoo. In den USA werden schon Produktdaten und aktuelle Verfügbarkeiten von Produkte von "Sears" und "Best Buy" im Internet in Echtzeit zur Verfügung gestellt.

Lokales Shoppingerlebnis - powered by globaler Suchmaschine

Google versucht mit solchen Instrumenten, die bestehende exzellente Wettbewerbsposition zu nutzen, wirtschaftlich auszuwerten und weiter auszubauen. Es ist davon auszugehen, dass bezahlte Produktlistings (PLA's oder Product Listing Ads) künftig eine nahezu obligatorische Kostenposition für Betreiber von E-Commerce Lösungen darstellen werden.

Location Based Services (LBS)

Jüngere Internetnutzer sind stark mobil unterwegs. Die Zahl der User von Tablets, Smartphones & Co. steigt stündlich. Da solche Geräte mit sogenannten Ortungsdiensten ausgestattet sind, können Apps, Software und Suchmaschinen lokale Informationen dynamisch und interaktiv auf das Display des Nutzers bringen.

Suchen Sie nach einer Agentur mit dem strategischen Weitblick, um genau diese Eckpunkte auch in die Planung Ihres eCommerce-Projektes einfließen zu lassen, fragen Sie einfach nach einem Termin. Wir helfen gern weiter!