Die Umsetzung – der Magento-Shop wird greifbar

Vom DV-Konzept zur fertigen Shopstruktur

Das Pflichtenheft ist erstellt, die Terminplanung hergeleitet und der finanzielle Rahmen abgesteckt. Nun kann die eigentliche Umsetzung des Magento-Shop-Projektes starten. Die Grundlage für den ausführenden Programmierer wird dabei im sogenannten DV-Konzept, kurz für Datenverarbeitungskonzept, verankert.

Basierend auf dem Pflichtenheft enthält das DV-Konzept sämtliche zur Umsetzung des Projektes erforderliche Algorithmen, Datentypen etc., kurz alle technischen Notwendigkeiten, die zur Zielerfüllung notwendig sind. Zumeist wird das DV-Konzept als die codierte Ausführung des Pflichtenheftes verstanden. Diese Einschätzung greift zwar zu kurz, da das Pflichtenheft zumeist viel allgemeiner gehalten ist, jedoch beschreibt es deutlich die Zielgerichtetheit des DV-Konzeptes. Es ist an den Programmierer gerichtet, den Fachmann. Das Pflichtenheft blickt dagegen aus Ihrer Richtung, der des zukünftigen Magento-Shop-Betreibers, auf das Projekt.

Gute Planung verringert Mehraufwand bei Umsetzung

Nach der Festlegung der technischen Eckpunkte beginnt die Arbeit des Programmierers. Die Installation der Magento-Shopsoftware bildet dabei nur einen Teil. Den größten Raum in der Umsetzung nimmt die Anpassung der standardisierten Form an die von Ihnen geforderten Parameter. Je individueller der Shop sein soll, desto mehr anpassende Arbeiten hat der Programmierer auszuführen. Dabei muss von Ihrer Seite immer beachtet werden, dass selbst kleine Änderungen im Layout während der Umsetzung einen enormen Mehraufwand bedeuten. Alle voraussehbaren Individualwünsche sollten daher schon in der Planungsphase Berücksichtigung gefunden haben.

Der Planungsweg vom Lastenheft zur Umsetzung

Mit der Umsetzung erfolgt auch die Einbindung des gewählten Grafiktemplates. Dieses entweder erworbene oder selbst erstellte Layout bildet später die Ansprechgrundlage für Ihre Kunden. Demzufolge müssen auch hier die Vorarbeiten präzise und gründlich durchgeführt worden sein.

Informationsfluss aufrechterhalten

Ein meist nicht wirklich bedachter Punkt ist der Kommunikations- und Informationsaustausch zwischen Ihnen als Onlineshop-Betreiber und der Agentur. So benötigen die Informationsseiten des Shops Inhalte, das Impressum die aktuellsten Daten, um nur einige Beispiele zu nennen. Entsprechend des Informationsaustauschplans, der Teil des Pflichtenheftes sein sollte, werden bestimmte Zeiträume festgelegt, in denen der Programmierer die für ihn notwendigen Daten erhält.

Steht der Shop in seiner ersten Umsetzungform soweit, beginnt die Phase der Anpassung. Zu diesem Zeitpunkt können und werden die meisten möglichen Änderungen noch initialisiert.

Fragen zur Umsetzung, dann stellen Sie diese uns einfach. Wir antworten gern!