Definition Ihres Magento-Shops – Pflichtenheft & Shopausformung

Ihr Pflichtenheft – der Weg durchs Projekt

Projektplan trifft Lastenplan

Mit der Positionierung des Onlineshop-Projektes haben Sie den Weg frei gemacht, um nun eine konkrete Aufgabenvergabe vorzunehmen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit einer Agentur durch die Vereinbarung eines Pflichtenheftes. Dieser Plan umfasst sämtliche, durch den Ersteller des Onlineshops zu erbringende Leistungen. Praktisch alle Teilaufgaben und Problemstellungen werden aus dem Lastenheft abgeleitet. Die darin abgebildeten Ansprüche an Design und Funktionalität bestimmen die spätere Umsetzung und werden im Pflichtenheft verankert.

Diese Vereinbarung zwischen Ihnen als Shopbetreiber und der ausführenden Agentur sollte grundsätzlich schriftlich erfolgen und neben einer detaillierten Auflistung der einzelnen Funktionen und Designvorgaben auch den Meilensteinplan und ein Terminablaufplanung beinhalten.

Konkret angesprochen werden müssen die Produkte. Deren Aufstellung, Kategorisierung, Leistungsumfang und Konfiguration sind für eine entsprechend professionelle Umsetzung hinlänglich zu bestimmen. Bei einem Schuhvertrieb müssen die Arten der Schuhe, geschlechtsabhängig, gegliedert nach Einsatzort, Aussehen oder Farbe detailliert erfasst sein, damit die entsprechenden Einstellungen im Magento-Shop auch angelegt werden können. In diesem Zusammenhang erscheint auch die Aufmachung der Produktpräsentation entscheidend, denn der Einsatz von Filmen, 360 Grad Fotografie oder Zoomfunktion bei der Produktbeschreibung bestimmt den späteren Arbeitsaufwand.

Pflichtenplan entsteht aus dem Lastenplan

Neben den Produktspezifika sind auch die Shopeigenschaften klar festzulegen. Zahlungs- und Versandmodalitäten oder auch Kontakt- und Retourregelungen sollten schon im Pflichtenheft verankert sein.

Zeit planen - Kosten und Fertigstellung begrenzen

Einen wichtigen Teil des Pflichtenheftes stellt die Zeitplanung dar. Schon im Lastenheft sind Meilensteine integriert worden, nun werden diese Angaben verfeinert. Außerdem sollte in einem guten Pflichtenheft auch ein Informationsaustauschplan nicht fehlen. Dieser beschreibt die Zeiträume, in denen Sie dem Ersteller bestimmte, zur Ausführung wichtige Informationen zu kommen lassen müssen. Nur bei Einhaltung der Terminplanung kann im weiteren Verlauf sowohl der Zeitrahmen als auch der Kostenbedarf eingehalten werden.

Für uns ist die Definition des Shops der entscheidende Kommunikationspunkt. Alles, was noch nicht im Lastenheft steht, muss im Pflichtenheft erscheinen. Damit dies auch der Fall ist, beraten wir unsere Partner gern. Mit über 300 realisierten Onlineshops und 16 Jahren Erfahrung kennen wir die Klippen und Untiefen genau!