Wissenswertes über Magento Produkttypen

Zentrale Planungsfrage für einen Magento Onlineshop – wie sollen Produkte dargestellt werden. Abhängig von den Inhalten, den Shopkunden-Ansprüchen und den Eigenschaften der jeweiligen Produkte differieren die Darstellungen im Magento-Shop enorm.

Magento Produkttypen aus Shop-Betreiber-Sicht & aus Nutzer-Sicht

Wie stelle ich nun als Shop-Betreiber ein Produkt dar, bei welchem bestimmte Eigenschaften oder Attribute sehr wichtig für die Auswhal sind, beispielsweise Farbe, Material oder Größe? Damit diese Frage sinnhaft beantwortet werden kann, muss begriffliche Klarheit herrschen. Es muss also eine Übersicht über die einzelnen Typen von Produkten im Magento Shopsystem her.

Begriff Produkttyp

Ein Produkttyp beschreibt alle Eigenschaften eines Produktes, die über die Möglichkeiten der reinen Attributsets hinausgehen. Attribute sind wiederum Eigenschaften, die originär für einen Artikel sind. Bei einem T-Shirt beispielsweise sind Material und Hersteller originär. Farbe, Größe und Schnitt hingegen gehen über das originäre Set hinaus.

Durch den Produkttyp werden sowohl Frontend-Darstellung als auch Backend-Verarbeitung festgelegt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Produkttypen sich teilweise stark in den Bereichen von Lagerhaltung (d.h. der Darstellung der Lagerbestände), Preispflege (d.h. in welchem Bereich müssen die Preise wie gepflegt werden), Navigation (d.h. in welcher Darstellungsform wird präsentiert) und auch in der Überführung in Wawi/ERP unterscheiden.

Auswahl der Produkttypen im Magento-Backend

Die Auswahl des Produkttyps ist nur bei der Erstellung eines neuen Artikels möglich. Sie sollten sich also immer im Klaren sein, welcher Typus am Zielführendsten ist, den ein Wechsel ist nicht möglich. Duplizieren Sie einen Artikel,  wird der Produkttyp ohne Änderungsmöglichkeit übernommen.

 Aus Kundensicht fixe Produkttypen

Die folgenden Artikel sind aus Kundensicht und aus Shopbetreiber-Sicht einzelne Produkte. Sie unterscheiden sich nur in der Natur der Leistung. Daher gibt es vorgegeben im Magento System drei Basis-Produkttypen:

 

Einfacher Artikel (Simple Product)

… beschreibt einen ganz normalen Artikel. Dieser verfügt über eine Artikelnummer, unter welcher er im Warenwirtschaftssystem angelegt ist. Daraus lässt sich auch der Lagerbestand bestimmen.

  • Eigenschaften des Produkttyps: Bestellung stößt sofortige Versendung (entsprechend Lagerbestand) an, keine Modifikationen, keine Konfigurationen.
  • Beispiel: Ein Buch, ein Telefon mit vorgegebenen Eigenschaften, ein Mülleimer entsprechend der Produktbeschreibung
Download-Artikel (Downloadable Product)

… beschreibt einen einfachen Artikel, der jedoch kein Versandverfahren anstoßen kann, weil es sich um eine unkörperliche Leistung handelt. Als Äquivalent zur Versendung wird aber Download-Vorgang initiiert. Magento erstellt eine verschlüsselte URL für den Kunden.

  • Eigenschaften des Produkttyps: Bestellung stößt sofortige Erstellung einer Download-URL an, keine Modifikationen, keine Konfigurationen.
  • Beispiel: Software, Onlinespiele, Anleitungen, Downloadbare Bilder & Grafiken
Virtueller Artikel (Virtual Product)

… beschreibt eine Handlung, die geschuldet wird. Es wird weder ein Download noch ein Versand angestossen. Geschuldet ist eine reine Leistung immaterieller Natur.

  • Eigenschaften des Produkttyps: Bestellung stößt keine sofortige Versandhandlung an, keine Modifikationen, keine Konfigurationen.
  • Beispiel: Dienstleistung, Versicherung oder Garantie
 

Aus Kundensicht variable Produkte

Die andere Gruppe von Produkttypen ist die der variablen Produkte. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Verwirklichung. Entscheidend ist aber immer, welche Folgen eine entsprechende Konzeption nach sich zieht.

In der Planung sollte dem Rechnung getragen werden, insbesondere bei der Vernetzung mit einer Warenwirtschaft oder einem ERP. Grundsatzfrage hier, habe ich für die einzelnen Variationen im System einen eineindeutigen Artikel in der Wawi angelegt oder handelt es sich rein um individuelle Eigenschaften.

Drei der meistgenutztesten Produkttyp-Varianten sind:

 

Einfaches Produkt mit individuellen Eigenschaften

… beschreibt die Möglichkeit, für ein Produkt verschiedene Eigenschaften auf Kundenseite auswählbar zu gestalten. Dabei muss beachtet werden, dass die einzelnen Eigenschaften kein neues Produkt, das im Warenwirtschaftssystem des Shopbetreibers hinterlegt ist, kreieren. Deshalb sollte die individuelle Eigenschaft auch nur für Individualisierungen von Einzelprodukten genutzt werden.

  • Beispiel: Standard-Tee-Tassen mit individuellem Spruch, T-Shirt mit festen Eigenschaften aber variablem Bildbereich.
Konfigurierbarer Artikel (Configurable Product)

… beschreibt eine Kombination einfacher Produkten. Der Kunde wählt über die vorgewählten Konfigurator-Attribute und Optionen ein bestimmtes Produkt aus. Dadurch lassen sich auch Abhängigkeiten zwischen den Auswahlmodalitäten gut darstellen.

Da der konfigurierbare Artikel an sich nicht existent ist, weil er ja materiell nicht vorliegt, besteht auch keine Möglichkeit des Lagerbestandes. Sämtliche weiteren Informationen, die im Shop dargestellt werden, müssen jedoch am konfigurierbaren Artikel gepflegt werden – der verknüpfte einfache Artikel ist da außen vor!

  • Eigenschaften des Produkttyps: Bestellung stößt sofortige Versendung des Einzelproduktes (entsprechend Lagerbestand) an, Inhaltliche Pflege erfolgt über konfigurierbares Produkt selbst (inkl. Preise, Rabatte und Extrakosten), keine Kombination mit Bundle- oder Gruppenprodukt möglich, keine mengenmäßige Konfiguration möglich (d.h. nur ein ja oder nein zu den entsprechenden Optionen – zweimal von dieser Option und dreimal von dieser ist nicht möglich)
  • Beispiele: T-Shirt in verschiedenen Größen und Farben, Mülleimer in drei verschiedenen Größen
Bündel-Artikel (Bundle Product)

... beschreibt eine Kombination einfacher Artikel. Hier kann der Kunde aber, anders als beim konfigurierbaren Artikel pro Options-Feld einen oder mehrere Artikel auswählen, die im Warenkorb dann alle zusammen als ein Produkt erworben werden.

Entscheidend ist hierbei, für Sie als Shopbetreiber das Bundle nur in der Bestellebene als zusammenhängendes Produkt existiert. Auf der Ebene der Warenwirtschaft werden sämtliche einzeln ausgewiesenen Produkte korrekt ausgewiesen. Dadurch sind Produktkombination aus Waren und Dienstleistungen möglich.

  • Eigenschaften des Produkttyps: Bestellung stößt sofortige Versendung aller ausgewählten Einzelprodukte (entsprechend Lagerbestand) an, zahlenmäßige Modifikation möglich
  • Beispiele: Gartenhaus mit Montage und Zusatzleistungen, Smartphone mit wählbaren Eigenschaften (Größe, Gewicht, Bildschirm, Kamera) mit Garantie, Diebstahlschutz- und Bruchversicherung
 

Fazit - Planung ist das A & O

Magento stellt eine große Bandbreite an verschiedenen Produkttypen bereits standardmäßig zur Verfügung und bietet dadurch für fast jede Anwendung eine Lösung. Die Auswahl des jeweiligen Produkttyps hängt dann entscheidend von den Produkteigenschaften und Zielen sowie der optimalen Nutzungssituation für den Kunden ab!

Nicht immer ist die Wahl auf den ersten Blick klar – insbesondere konfigurierbare Artikel, Gruppenartikel und Bündelartikel sind nicht immer ganz einfach zu unterscheiden. Mit Hilfe unserer Beispiele sollte hier aber klarer geworden sein, wann welcher Magento Artikeltyp am sinnvollsten verwendet wird.