Magento Shop im Vergleich

eCommerce - Welches System für Ihren Onlineshop?

Welche Shopsysteme stehen zur Wahl? Kaufen, mieten, selbstentwickeln oder open-source arbeiten? Wir erklären die Vor- und Nachteile! – Eine Menge Fragen stellen sich zu Beginn der Konzeption eines Onlineshops. Und der Markt bei den Shopsystemen ist kaum überschaubar. Doch Sie können es sich einfacher machen - entscheiden Sie, wie hoch Ihre Investition sein soll! Dabei unterscheiden sich Standard-Kaufsoftware, Eigenentwicklung, Mietlösung oder Open Source Software deutlich

Kaufsoftware

In jedem besseren Elektronikgeschäft gibt es die einfache Lösung für Ihren Onlineshop zu kaufen. Die Installation geht schnell und einfach, nur die CD oder die Installationsdatei starten, alles einrichten und fertig!

Doch die Installation muss mit Leben, sprich mit Informationen, Texten und Produkten gefüllt werden. Neben diversen Anbindungsproblemen, besonders in den Bereichen der Zahlungsmethoden, Versandoptionen und Werbemittel, treten Arbeitsablaufprobleme auf.

Entweder Sie passen Ihre sämtlichen internen Vorgänge an die neue Shopsoftware an oder müssen aufwendige Kompromisse oder Schnittstellen erstellen lassen. Benutzerfreundlichkeit und Designindividualität bleiben ebenfalls Fremdwörter.

Eigenentwicklung

Das andere Extrem ist die Eigenentwicklung. Individualität hat naturgemäß ihren Preis, und der ist enorm. Der Shop wird zwar mit den betriebsinternen Abläufen synchronisiert und in Design und Struktur komplett auf Ihre Vorgaben abgestimmt, jedoch auf Kosten von Geld und Zeit.

Zudem birgt eine komplette Eigenentwicklung die Gefahr einer Fehlentwicklung und somit den Ausfall oder Fertigstellungsverzug des Shop. Eine mögliche Lösung über Outsourcing krank zumeist daran, dass jede Angleichung und Veränderung der dauerhaften und sehr intensiven Kommunikation bedarf.

Im Ergebnis sind Eigenentwicklung nur für Unternehmen geeignet, die eine sehr gute eigene, nicht ausgelastete IT-Abteilung haben, oder für diejenigen, die für Individualität sehr tief in Tasche greifen wollen.

Verschiedene open-source-Shopsysteme

Mietlösung

Software zum Mieten oder besser Software as a Service, kurz SaaS, hört sich nach noch weniger als der Kaufsoftware an. Dabei erhalten Sie in Wahrheit einen zumindest semiprofessionellen Onlineshop.

Der Vorteil von SaaS liegt darin, dass Sie von den Weiterentwicklungen des Systems profitieren, ohne für die Entwicklung mehr aufzuwenden. Nachteilig ist die starke Abhängigkeit vom Anbieter und die zumeist höheren Kosten von Neueinbindungen oder Anpassungen.

Diese werden zumeist einzeln vertraglich vereinbart und abgegolten. Probleme entstehen meist beim Wechsel des Anbieters, da die Programmierleistung ja dem Vermieter gehört. Es besteht kein Anspruch auf Mitnahme der Funktionen ins neue System.

Open-Source-Software

Die Open Source Systeme gehen einen Mittelweg zwischen optimaler Individualität und knackiger Strukturierung. Die zumeist kostenfreien Basis Shopsysteme können mittels Anpassung praktisch jeden Wunsch erfüllen.

Weiterhin liefert eine aktive User-Gemeinde kontinuierliche Verbesserungen und Erweiterungen, kostenfrei oder je nach Spezialität auch zu sehr hohen Kosten. Dafür ist, insbesondere bei den führenden Systemen, Magento, Oxid, Gambio, xt commerce und oscommerce, beinahe alles umsetzbar.

Beginnend bei beliebig vielen Zahlmethoden bis hin zu Werbe- sowie Kontrollmittel, alles integrierbar! Die Offenheit des Quellcodes erweist sich hier als grundlegender Vorteil für das Customizing.

Ergebnis

Betrachten Sie die Kosten-Nutzen-Rechnung und setzen Sie diese in Beziehung mit der Zukunfstfähigkeit der einzelnen System sowie dem zunehmenden Bedürfnis nach Individualisierung auch im eCommerce Bereich, bilden die Open-Source-Systeme den Königsweg.

Ihr Shop kann einfach, individuell und funktional gestaltet werden, ohne zu kostenintensiv zu werden. Die interne Vernetzung von Warenwirtschaft oder CRM Systemen hingegen kann nach Belieben und auch nach Investitionsbedürfnis vorangetrieben werden.

Aufteilung der Open-Source-Systeme in Deutschland
(Quelle: builtwith 05.September 2016 - Zahlen ohne eigenentwickelte Shops)

Open Source - Community Edition vs. Enterprise Edition

Unter der Vielzahl der Softwarelösungen auf diesem Gebiet ragen derzeit einige wenige heraus. Magento, OXID sales, xt-Commerce & osCommerce sind bei rund der Hälfte aller Onlineshopsysteme deutschlandweit im Einsatz. Bei den All-in-one-Systemen inklusive Warenwirtschaft und CRM ist plentymarkets Favorit. Die Weltmarke woocommerce, der Shopableger vom CMS wordpress spielt dagegen in Deutschland kaum eine Rolle.

Dabei stehen insbesondere bei Oxid und Magento sogenannte Community Editions und Enterprise Versionen zur Verfügung. Der deutlich bessere Support und die umfangreicheren Grundfunktionen müssen bei der Enterprise Lösung teuer erkauft werden. Die individuelle Anpassung des deutlich kostengünstigeren CE System ist besonders bei Magento eine lohnende Alternative.

Zum einen gibt es eine Vielzahl von existierenden Extensions, zum anderen eine große Gilde an Developer, die das System anpassen können. Es bleibt Ihre Freiheit, ob Sie über das Backend mehrere Subshops pflegen wollen oder den Multishop als mehrsprachigen Webshop planen.

Da die meisten älteren Shopsysteme auf einen Neuauflage warten, ist Magento derzeit die beliebteste Alternative. Damit Sie sich einen kurzen Überblick verschaffen können, warum das so ist, haben wir Magento mit den gängigsten Shopsystemen Oxid, Gambio, xtcmodified & oscommerce sowie dem Shootingstar Shopware verglichen.

Systeme im Vergleich

Klicken Sie einfach auf den Vergleich, der sie interessiert. Als Magento Agentur erklären wir Ihnen auch gern die Vorteile dieses Systems persönlich. Wir klären Sie auf über die Möglichkeiten und Chancen sowohl für die Darstellung des Shops in responsivem Design als auch für SEO und SEM Maßnahmen. Fragen Sie einfach nach einem persönlichen Termin